Transport
//
28.11.2023

Spedination eröffnet neue Niederlassung in Aschaffenburg

Transport

Die Spedination GmbH setzt ihren Wachstumskurs fort und eröffnet eine neue Niederlassung in Aschaffenburg. Damit verfügt die hybride Spedition bereits über zwei Dependancen im Nachbarland.

Thomas Kogler von Spedination

„Seit unserer Gründung vor drei Jahren verfolgen wir einen klaren Wachstumskurs. Mit der Eröffnung unserer neuen Niederlassung in Aschaffenburg sind wir unserem Ziel, flächendeckend in Deutschland vertreten zu sein, ein bedeutendes Stück näher gekommen“, sagt Thomas Kogler, Eigentümer und Geschäftsführer der Spedination GmbH. So sollen mit den beiden Vertretungen fortan der Süden und Westen der Bundesrepublik abgedeckt werden. Als nächster Schritt ist eine Ausdehnung nach Osten vorgesehen. Die neue Niederlassung in Aschaffenburg befindet sich im Herzen der Stadt in der Nähe des Hauptbahnhofs und besteht zunächst aus drei Mitarbeitern. Perspektivisch soll die Zahl der Beschäftigten am Standort auf 20 erhöht werden. Leiter der neuen Niederlassung ist Mike Oettmeier. Er verfügt bereits über langjährige Erfahrung in der Transportwirtschaft und war zuletzt als Gruppenleiter bei einer dänischen Spedition tätig. „Spedination ist ein junges Unternehmen mit großem Potenzial. Ich freue mich und bin stolz, jetzt ein Teil davon zu sein“, erklärt Oettmeier.

"Top 500" der umsatzstärksten Unternehmen Tirols

Die Spedination GmbH wurde im Jahr 2020 gegründet. Das Unternehmen erbringt logistische Dienstleistungen in enger Zusammenarbeit mit selbstständigen Fuhrunternehmen. Als hybride Spedition vereint Spedination eine moderne IT-Infrastruktur mit einem hohen Maß an persönlicher Betreuung. Mit diesem Geschäftsmodell gelang es, bereits im ersten Jahr des Bestehens einen Umsatz in zweistelliger Millionenhöhe zu erwirtschaften. Mittlerweile hat es das Unternehmen sogar geschafft, in die Liste „Top 500“ der umsatzstärksten Unternehmen Tirols aufgenommen zu werden. Eigentümer und Geschäftsführer Thomas Kogler sieht darin eine klare Bestätigung für den eingeschlagenen Kurs: „Wir wollten den Markt für Transportdienstleistungen um eine zeitgemäße Variante erweitern. Das ist uns gelungen und bestärkt uns, diesen Kurs weiter fortzusetzen."

 

Vier Niederlassungen, zwei davon in Deutschland

Mit der Eröffnung der Niederlassung in Aschaffenburg verfügt Spedination jetzt neben der Zentrale über vier Vertretungen. Zusätzlich zu den zwei Dependancen in Deutschland ist das Unternehmen bereits mit Büros in Polen und im Zillertal in Tirol vertreten. Langfristig soll ein europaweites Netz an Niederlassungen entstehen. Wer an der weiteren Expansion der hybriden Spedition an verantwortlicher Stelle mitwirken will, dem bietet Spedination nicht nur eine Beschäftigung als Angestellter, sondern auch eine Art Franchise-Modell an. Dabei agiert der Verantwortliche einer Niederlassung als selbstständiger Unternehmer vor Ort, während die Zentrale die Verwaltung und die Bereitstellung der ITInfrastruktur übernimmt. Nach diesem Modell wird aktuell bereits die Niederlassung im Zillertal betrieben.

Mike Oettmeier von Spedination